diskothek 80

diskothek80 – Tanzflächenfüller und Partykracher der 80er

Mit Diskothek80 starten wir in eine neue mehrteilige CD-Serie, mit ausgewählten Hits, die einfach jede Tanzfläche füllten. Begleiten Sie uns, auf eine musikalische Zeitreise durch drei abwechslungsreiche Jahrzehnte der Musikgeschichte, mit den legendären Sounds aus den deutschen Klubs und Tanztempeln, begleitet von jeder Menge individueller Impressionen. Erleben Sie noch einmal, wie sich das bunte Licht der Scheinwerfer, seinen Weg durch eine dunkle, von Disconebel durchsetze, einzigartige Welt bahnt. Eine Welt, in der man Musik hören, fühlen und ausgelassen leben konnte, in der manch Sehnsucht und modischer Trend erwachte. Das Gefühl war einzigartig … ob in Köln, München, Hamburg, Dresden, Karl-Marx-Stadt oder Ost-Berlin.

Darum haben wir für Sie aus tausenden erfolgreichen Discohits, 22 Songs gewählt, die unverwechselbar, die Magie des 80er Jahre Disco-Feelings in sich tragen. Auf unserer ersten musikalischen Zeitreise, wollen wir uns den, bereits 1983, speziell in Europa aufkommenden Stilrichtungen Italo Disco und Disco Fox widmen. Wie von uns gewohnt, unterlegt mit einigen interessanten Zusatzinformationen. Wer hatte damals schon gedacht, dass es sehr oft ein und dieselben Erfolgsproduzenten waren, die uns – verborgen hinter Pseudonymen oder Projekten – regelmäßig mit diversen Discohits versorgten? Wer wusste schon…., dass sich hinter Ric Fellini, Ricky Maltese oder Danny Keith, kein geringerer als Ken Laszlo verbarg, der schon mit “Hey Hey Guy” die Dancefloors zum Glühen brachte? So waren es Bad Boy Blue, die unter anderem der zauberhaften Roxanne zu ihrem Hit “Charlene” verhalfen oder (Aldo) Martinelli, der nicht nur mit “Cenerentola (Cinderella)” die europäischen Dance-Charts stürmte, sondern auch Raggio Di Luna’s Ohrwurm “Comanchero” produzierte. Mit mehr als 50 Hits in den deutschen Verkaufscharts, gehört auch Axel Breitung zu den erfolgreichsten deutschen Produzenten. Er schrieb und produzierte schon in den Achtzigern für unzählige Künstler, wie Joy Peters, Michael Bedford, Cliff Turner, Amadeus Liszt, um nur einige zu nennen. Seinen Durchbruch erreichte er aber 1985 mit “Touch In The Night” als Part von Silent Circle. Noch heute ein Dauerbrenner in deutschen Discotheken ist zweifellos “Paradise me Amor”, ob im Original von Lune De Miel oder als Coverversion von Vanilla. Beagle Music Ltd. füllten 1985 mit “Ice In The Sunshine” und 1987 mit “Daydream” die Tanzflächen der deutschen Clubs und Discotheken. 1988 Produzierten Stock Aitken Waterman einen Remix von “Daydream” der in UK, Italien und Japan unter der Gruppenbezeichnung The Buckbeats veröffentlicht wurde. Solo erfolgreich war auch Antonella, bei uns aber besser bekannt als Sängerin von Radiorama. Nur eine von vielen Radiorama Hit-Singles war “Chance To Desire”. Besonders faszinierend waren vor allem, die bereits Ende der 70er Jahre aufkommenden “langen Fassungen”. Hören und entdecken, konnte man diese spektakulären “Twelve Inch Versions” meist nur in den Diskotheken, denn nur einige Radiostationen fanden Verwendung für dieses Format. So genannte Super Sound Singles waren anfangs gar nicht für den Handel bestimmt, sondern wurden exklusiv, nur an ausgewählte Discjockeys verteilt. Der Sound ist viel druckvoller und dynamischer als bei einer herkömmlichen Platte und damit auch wertvoller für Hi-Fi Fans und Sammler. Für viele Musiker bedeutete die Maxi damals einen Schlag ins Gesicht und einen Angriff auf die Authentizität ihrer Musik.

Heute, gut 3 Jahrzehnte danach ist die Maxi in Deutschland nicht mehr wegzudenken und hat durch ihre Vielfalt Kult Status erreicht. Wir wünschen Ihnen tolle Impressionen mit unserer Interpretation von Diskothek in den 80ern!

CD1:

01. Beagle Music Ltd. – Daydream (Maxi-Single Version) 6:22
02. Silent Circle – Touch In The Night (Crash Version) 5:35
03. Max Him – Lady Fantasy (Extended Vocal Version) 6:12
04. Secret Service – Flash In The Night (Long Remix Version) 6:11
05. Bad Boys Blue – Pretty Young Girl (Maxi-Single Version) 5:45
06. Hazell Dean – Searchin‘ (Special Remix) 8:15
07. Ken Laszlo – Hey Hey Guy (Extended Vocal Version) 7:34
08. Scotch – Disco Band (Extended Vocal Version) 5:01
09. Cosa Rosa – Toledo Girl (Extended Vocal Version) 7:06
10. Martinelli – Cenerentola (Cinderella) (Extended Vocal Version) 7:47
11. Radiorama – Chance To Desire (Extended Vocal Version) 7:53

CD2:

01. Vanilla – Paradise Mi Amor (Maxi-Single Version) 6:37
02. Fancy – Lady Of Ice (Maxi-Single Version) 4:55
03. Twins, The – Ballet Dancer (Club Mix) (Long Version) 4:50
04. Fun Fun – Give Me Your Love (Have Fun! Album Version) 5:31
05. Carrara – Disco King (Vocal Remix) 6:20
06. Ryan Paris – Dolce Vita (Extended Vocal Version) 7:31
07. Bruce & Bongo – Geil (Geilomatick Mix) 7:17
08. Roxanne – Charlene (Long Version) 6:09
09. Lee Marrow – Sayonara (Don’t Stop…) (Extended Vocal Version) 7:40
10. Limit Eccitation – In The Dark (Extended Vocal Version) 5:12
11. Visage – Fade To Grey (Extended Maxi Version) 6:22

Format: 2CDs im Digipack
Cat-No: PMS 003
EAN: 4250574900336
VÖ: Fr 17.08.2012
℗ + © 2012 Pokorny Music Solutions

Ditkothek 80 (1) Kwadrat