VOLUME 3

80’s Revolution DISCO POP 3

„Gut Ding will Weile haben“ heißt es in einem deutschen Sprichwort. Mit einem Augenzwinkern, wollen wir daher nicht unerwähnt lassen, dass immerhin neun Monate vergehen mussten, bis auf Volume 2 der dritte Teil von 80’s Revolution Disco Pop folgen konnte. Wenn die Zusammenstellung und die Qualität von Disco Pop Vol.3 auch deinen Vorstellungen von „Gut Ding“ entsprechen, dann war die „Weile“ nicht vergeblich.

Unser Fokus beim Erstellen dieser Veröffentlichung, lag vordergründig auf den Jahren 1986 – 1988. Die Versionen von Carol Hitchcock, Hazell Dean, Mandy, Debbie Harry, Jason Donovan und Kylie Minogue verbindet aber noch eine weitere Gemeinsamkeit. Es sind die Namen ihrer Produzenten & Remixer, wie Ian Curnow, Matt Aitken, Mike Stock, Pete Hammond, Pete Waterman und Phil Harding. Besser bekannt unter der Bezeichnung PWL (Pete Waterman Limited) bzw. PWE (Pete Waterman Entertainment). Immer mehr PWL-Produktionen, stürmten ab ca. 1985 die Charts und prägten erfolgreich Musikmarkt und Musikgeschichte. Vor allem die Herren Stock, Aitken, Waterman produzierten oder schrieben unzählige Hits (wie u.a. „Nothing’s Gonna Stop Me Now“ von Samantha Fox oder „Venus“ von Bananarama) und Alben (u.a. von Dead Or Alive oder Rick Astley). So darf man auch PWL, ähnlich wie Italo, Wave oder NDW als eigenständige musikalische Fassette der 80er Jahre betrachten. Ein kleinen Teil davon, konnten wir auf Disco Pop Vol.3 verewigen.

Eine Hubert Kemmler und Ulrich Herter Produktion aus dem Jahre 86, verbirgt sich hinter This Theatre mit „Elephant Sorrow“. Musik und Produktion stammen aber auch bei Two Of Us mit „My Inner Voices“ von Ulrich Herter. Bis 1984 Mitglied bei Purple Schulz und Die Neue Heimat, war Hans Günther Schmitz. Zusammen mit Michael Büttgen, gründete er Ende der 80er 2nd Secret Affair. Auf Disco Pop Vol.3 sind sie vertreten mit der „Running in The Night“.

Selbst für „Dancing Girls“ von Nik Kershaw, in der Special Extended Version erhielten wir eine Freigabe. Lohnenswert für eine zukünftige 80’s Revolution Folge, könnte aber auch der von Alan Coulthard abgemischte Special Hi-Energy Remix (mit 7:35 Länge) sein. Wie immer hoffen wir, dass auch dir die Mischung der auf 80s Revolution Disco Pop Volume 3 enthaltenen Hits, Versionen und Raritäten gefällt.

CD1:

01. Camouflage – The Great Commandment (New 12″ Mix) 6:10
02. Desireless – John (Extended Remix / 1988) 6:17
03. Carol Hitchcock – Get Ready (The Extraterrestrial Bass Mix / 1987) 8:10
04. Nik Kershaw – Dancing Girls (Special Extended Version / 1984) 8:00
05. Belinda Carlisle – Heaven is A Place On Earth (Heavenly Version) 5:59
06. Jason Donovan – Every Day (I Love You More) (12″ Version) 5:52
07. Boytronic – Love For Sale (Extended D.J. Edit) 5:33
08. Hazell Dean – No Fool For Love (The Murray Mix) 6:00
09. Erasure – It Doesen’t Have To Be (Boop Oopa Doo Mix) 7:16
10. Oh Well – Oh Well (88 Dance Mix) 5:52
11. This Theatre – Elephant Sorrow (Long Version) 5:09

CD2:

01. 2nd Secret Affair – Running In The Night (Extended Mix) 7:00
02. Deborah Sasson – Danger In Her Eyes (88-Dance-Mix) 5:02
03. Secret Service – Night City (Remix) 7:46
04. Laid Back – Elevator Boy (12″ Version) 4:53
05. Kim Wilde – You Keep Me Hangin’ On (W.C.H. Mix) 9:08
06. Two Of Us – My Inner Voices (Extended Version) 5:13
07. Kylie Minogue – Je Ne Sais Pas Pourquoi (Moi Non Plus Mix) 5:54
08. Mandy – I Just Can’t Wait (12″ Version) 6:56
09. Debbie Harry – In Love With Love (Extended Version) 7:17
10. Johnny Hates Jazz – Shattered Dreams (12″ Extended Mix) 5:12
11. Visage – Mind Of A Toy (Dance Mix) 5:14

Format: 2CDs im Jewelcase
Cat-No: PMS 013
EAN: 4250252180364
VÖ: Fr 12.07.2013
℗ + © 2013 Pokorny Music Solutions

DP3